Jugend und Biodiversität:
1. Bayerischer Jugendgipfel zur Biodiversität 2016

Am 3. und 4. November 2016 fand auf Einladung der Bayerischen Umweltministerin Ulrike Scharf der erste bayerische Jugendgipfel zur Biodiversität statt. Die zweitägige Veranstaltung stand unter dem Motto „Jugend im Naturschutz unterstützen, vernetzen und beteiligen".

Teilgenommen haben mehr als 80 Jugendliche aus zehn Organisationen. Fachlich begleitet wurde die Veranstaltung von Vertretern des Umweltministeriums, des Landesamts für Umwelt, der Akademie für Naturschutz und Landschaftspflege, den Regierungen und Naturschutzverbänden. Gruppenfoto Jugendgipfel 2016

Inhalt und Motto des Jugendgipfels, der im Bayerischen Landtag in München stattfand, hat das Umweltministerium gemeinsam mit den Jugendvertretern der Naturschutzorganisationen vorbereitet. Schirmherrin der Veranstaltung war Landtagspräsidentin Barbara Stamm.
In Diskussionsrunden und Workshops wurden viele Vorschläge erarbeitet, wie Jugendliche stärker zum Erhalt der Biodiversität beitragen könnten, zum Beispiel durch Mentoren, bessere Vernetzung und Information oder Bestimmungshilfen über Apps.

Jugendgipfel 2016 Podium

Ein zentrales Anliegen war die künftige Beteiligung von Jugendvertretern in Beiräten und Gremien wie dem Naturschutzbeirat oder dem Biodiversitätsrat. Einstimmig befürwortet wurde eine Fortsetzung des Jugendgipfels und des Dialogs mit Umweltministerin Scharf, um den Einsatz der nächsten Generationen für die Biodiversität zu bekräftigen.

Workshops:

Bilder von der Veranstaltung

Berichte im Internet von Beteiligten: