Bad Kissingen - BayernNetzNatur-Projekte

672

Projektname: Saaletal bei Hammelburg

Beschreibung: Sicherung und Entwicklung der komplexen Trockenbiotopstrukturen und der speziellen Sonderstandorte an den Trockenhängen des Fränkischen Saaletales und der Erthaler Kalkberge. Schaffung des Biotopverbundes der vorhandenen Biotopkomplexe, die für den Artenschutz von herausragender, überregionaler bis landesweiter Bedeutung sind, Biotopneuschaffung in der Feldflur. Projekt wird in Projekt 636 weitergeführt.

Projektträger: Gemeinde: Stadt Hammelburg, Naturschutzverband: BN KG Bad Kissingen

Ansprechpartner: Frau Hupfer (doris.hupfer@landkreis-badkissingen.de)


672

Projektname: Biosphärenreservat Rhön

Beschreibung: Länderübergreifendes Projekt zur nachhaltigen Entwicklung eines deutschen Mittelgebirges mit herausragender naturschutzfachlicher Bedeutung.

Projektträger: Naturparkverein: Verein Naturpark u. Biosphärenreservat Rhön

Ansprechpartner: Michael Geier (Postmaster@brrhoenbayern.de)

weitere informationen: http://biosphaerenreservat-rhoen.de/de/


672

Projektname: Schwarze Berge

Beschreibung: Ziel des Projektes ist u.a. die Erhaltung bzw. Wiederherstellung des extensiv genutzten Grünlands im NSG Schwarze Berge. Derzeit wird ein Pflege- und Entwicklungsplan umgesetzt (Erhaltung von Bergmähwiesen, Kalkflachmoorpflege, Waldumbau u.a.).

Projektträger: Landkreis: Bad Kissingen

Ansprechpartner: Landratsamt Bad Kissingen (info@landkreis-badkissingen.de)


672

Projektname: Xerothermverbund Fränkische Saale - Lauer

Beschreibung: Das Projekt baut auf dem erfolgreichen Beweidungskonzept im Bereich Hammelburg (s. Nr. 602) auf. Angestrebt wird ein großräumiger Beweidungsverbund zwischen Hammelburg im Südwesten und Münnerstadt im Nordosten. Da durch die Änderung und Aufgabe der traditionellen Nutzungsformen die wertvollen Lebensräume ständig verkleinert und isoliert werden, schreitet die Verbuschung rasch voran und verändert die Standorte. Hieraus ergibt sich die Notwendigkeit der Verbesserung und Wiederherstellung traditioneller Nutzungsformen, insbesondere der Schafbeweidung zur Optimierung der ehemals ökologisch wertvollen aber mittlerweile teilweise stark beeinträchtigten Flächen. Die vorgesehenen Maßnahmen sind notwendig, um den landkreisweiten und landesweit überregional bedeutsamen Biotopverbund zu gewährleisten.

Projektträger: Landkreis: Bad Kissingen

Ansprechpartner: Frau Hupfer (doris.hupfer@landkreis-badkissingen.de)


672

Projektname: Kleine Sinn

Beschreibung: Ziel des Projektes ist die Erhaltung und Wiederherstellung von Feuchtflächen für den Schwarzstorch im Tal der Kleinen Sinn sowie die Sicherung von Streuwiesen und Biberlebensräumen.

Projektträger: Landkreis: Bad Kissingen

Ansprechpartner: Landratsamt Bad Kissingen (info@landkreis-badkissingen.de)


672

Projektname: Oberes Sinntal

Beschreibung: Übergeordnete Zielsetzung des Projektes ist die naturnahe Entwicklung der Sinnaue im Landkreis Bad Kissingen zwischen Quellbereich und Zeitlofs. Dabei sollen ff. Ziele und Maßnahmen verfolgt werden: - Renaturierung der Sinn zur Förderung der natürlichen Dynamik in der Bachaue, Bau von Umgehungsgerinnen und Rückbau von Querverbauungen und versteinter Uferbereiche (WWA). - Sicherung und Entwicklung auetypischer Lebensräume durch partielle Wiedervernässung (Schaffung von Feuchtmulden und Rückbau von Drainagen), extensive Grünlandnutzung (Mahd und/oder Beweidung) und Entwicklung von Weichholzauwäldern und Brachestreifen. - Verbesserung der Gewässergüte, insbesondere Lösung der Problematik von Einträgen aus Regenwassersammlern (WWA), - Umsetzung gezielter Artenhilfsmaßnahmen insbesondere für die Zielarten Biber, Wasseramsel, Eisvogel, Bekassine, Wachtelkönig, Braun- und Blaukehlchen, Edelkrebs und Dunklen Wiesenknopf-Ameisenbläuling. Wesentlich für die Umsetzung der Ziele sind Flächenankäufe, insbesondere von Ufergrundstücken durch den Projektträger und weitere Projektbeteiligte. Verschiedene Maßnahmen zur Öffentlichkeitsarbeit sollen das Projekt begleiten.

Projektträger: Naturschutzverband: BN KG Bad Kissingen, Sinn-Allianz

Ansprechpartner: Herr Franz Zang (BN-Badkissingen@gmx.de)

weitere informationen: http://www.bad-kissingen.bund-naturschutz.de/index.php?id=6985


672

Projektname: Moore und Waldwiesen im Neuwirtshauser Forst

Beschreibung: Gegenstand des Projektes ist die Sicherung und Entwicklung der Moore und Waldwiesen im Neuwirtshauser Forst als bevorzugte Nahrungsgründe für den Schwarzstorch.

Projektträger: Landkreis: Bad Kissingen

Ansprechpartner: Peter Piel (peter.piel@landkreis-badkissingen.de)


672

Projektname: Nieder- und Mittelwälder im Grabfeld

Beschreibung: Der Landkreis Rhön-Grabfeld beherbergt einen erheblichen Teil der aktuell noch genutzten Ausschlagwälder Bayerns. Dabei kann strukturell deutlich zwischen typischen Mittelwäldern (z.B. Herbstadt, Eyershausen, Kleinbardorf, Burglauer) mit starken Altbäumen und solchen, den Niederwäldern nahestehenden Mittelwäldern mit lediglich 40 - 80 jährigem Oberholz (z.B. Großbardorf, Trappstadt, Saal a.d. Saale, Kleineibstadt, Großeibstadt, Wülfershausen) differenziert werden. Diese letztgenannte Wirtschaftsweise stellt eine typische Grabfelder Variante der Waldbewirtschaftung dar. Hinsichtlich der Artenausstattung sind allerdings beide Bewirtschaftungstypen vergleichbar typisch ausgeprägt. Die aktuell noch genutzten Bestände sind seit 2005 vielfach im VNP Wald gefördert, um eine Weiterführung der Bewirtschaftung zu sichern. Einen Projektschwerpunkt bildet die gezielte Information der Bevölkerung und Flächeneigentümer über den herausragenden naturschutzfachlichen Wert der Mittelwälder des Grabfelds.

Projektträger: Landkreis: Rhön-Grabfeld

Ansprechpartner: Michael Krämer (michael.kraemer@rhoen-grabfeld.de)


672

Projektname: Feuerbachgrund

Beschreibung: Das Projektgebiet umfasst eine Fläche von 250 Hektar mit Wald-, Moor- und Wiesenflächen entlang des Feuerbachs und seiner Quellzuflüsse im Neuwirtshauser Forst. Langfristiges Ziel des Projektes ist der Erhalt und die Optimierung von Gewässer- und Feuchtstandorten innerhalb des großen Waldkomplexes. Im Vordergrund stehen dabei die Wiederherstellung der Fließgewässerdurchgängigkeit und die Optimierung des Biotopverbundes für bachbegleitende Lebensräume. Hierzu sind einerseits gewässerbauliche Maßnahmen wie das Entfernen von Verrohrungen, andererseits waldbauliche Maßnahmen wie die Umwandlung von Fichtenbeständen in gewässerbegleitende Feucht- und Laubwälder vorgesehen.

Projektträger: BaySF: FB Hammelburg

Ansprechpartner: Axel Reichert (axel.reichert@baysf.de)