Neustadt a.d.Waldnaab - BayernNetzNatur-Projekte

374

Projektname: Schutz des Birkwildes bei Georgenberg

Beschreibung: Grenzüberschreitende Sicherung und Entwicklung des Birkwildbestandes und seiner Lebensräume im Bereich Georgenberg (BY) - Lesna (CZ). Hauptmaßnahmen: - weiträumige Lenkung der Besucher- und Touristenströme - Verbesserung des aktuellen Lebensraumangebotes für das Birkwild - evtl. bestandsstützende Maßnahmen - Monitoring / Erfolgskontrolle

Projektträger:

Ansprechpartner: Wolfgang Nerb (wolfgang.nerb@reg-opf.bayern.de)


374

Projektname: Haidenaabtal zwischen Steinfels und Oberwildenau

Beschreibung: Hauptziel des Projektes ist der Erhalt und die Förderung der biologischen Vielfalt der Haidenaabaue. Wirtschaftliche, soziale und regionale Anforderungen sollen dabei berücksichtigt werden.

Projektträger: Naturschutzverband: LBV

Ansprechpartner: Frau Zapf (naturschutz@neustadt.de)


374

Projektname: Kulturlandschaft Eslarn

Beschreibung: Erhalt und Wiederherstellung der traditionellen Kulturlandschaft. Schwerpunktgebiete sind Bachtäler und Senken, Niedermoorbereiche, aber auch thermophile, magere Grünländer mit hohem ökologischem Potenzial. Berücksichtigt werden: - sanfter naturverträglicher Tourismus - grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit den tschechischen Nachbargemeinden - Diversifizierung der landwirtschaftlichen Betriebe Seit 1997 wurde ein Landschaftsplan erstellt und umgesetzt.

Projektträger: Gemeinde: Markt Eslarn, Naturparkverein: Nördlicher Oberpfälzer Wald

Ansprechpartner: Christine Rapp (christine.rapp@reg-opf.bayern.de)


374

Projektname: Oberpfälzer Wald Artenhilfsmaßnahme Schwarzstorch

Beschreibung: Das Projekt umfasst verschiedene Einzelmaßnahmen zur Habitatoptimierung für den Schwarzstorch im Oberpfälzer Wald. Bestandserfassung und Kartierung des Nahrungsbiotops für den Schwarzstorch im Hinblick auf Erhaltung und Schutz des Schwarzstorchs und dessen Brut-/Nahrungsbiotope.

Projektträger: Naturschutzverband: LBV, VSL

Ansprechpartner: Wolfgang Nerb (wolfgang.nerb@reg-opf.bayern.de)


374

Projektname: Schutz der Serpentinflora in der Oberpfalz

Beschreibung: Freistellen der Serpentinstandorte durch Entbuschung bzw. Abrechen von Moos- und Grasfilz.

Projektträger: Naturparkverein: Steinwald

Ansprechpartner: Ines Langensiepen (Ines.Langensiepen@lfu.bayern.de)


374

Projektname: Kainzbachtal - Rotviehprojekt

Beschreibung: Wiederherstellung des offenen Bachtales im Oberlauf durch Beseitigung der Fichtenaufforstung, Neuschaffung der ehemaligen Streu- und Moorwiesen im unmittelbaren Bachumfeld, Waldumbau in standortgerechte Laubwälder, Freistellung der kleinen Übergangs- und Hangquellmoore, Grünlandextensivierung im Unter- und Mittellauf. Geeignete Flächen werden seit 1999 von Rotvieh beweidet.

Projektträger: Gemeinde: Markt Tännesberg

Ansprechpartner: Frau Rossmann (naturschutz@neustadt.de)

weitere informationen: http://www.lbv.de/unsere-arbeit/unsere-schutzgebiete/schutzgebiet-kainzbachtal.html


374

Projektname: Tal- und Weiherlandschaften im Oberpfälzer Hügelland

Beschreibung: Ziel des Projekts ist, durch Beseitigung von Landschaftsschäden und stellenweise Wiedereinführung extensiver Nutzungsformen, die Talräume in ihrer Bedeutung für den Arten- und Biotopschutz zu erhalten und zu verbessern. Durch gezielte Besucherlenkung und Information soll Naherholung und Naturerlebnis gefördert werden. Erhalt der prägenden Bestandteile eines aus landeskultureller Sicht bedeutenden Teilraumes.

Projektträger: Naturparkverein: Nördlicher Oberpfälzer Wald

Ansprechpartner: Frau Müllner (info@naturpark-now.de)


374

Projektname: Rebhuhn-Projekt Tännesberg - Gleiritsch

Beschreibung: Ziel des Projekts ist die Verbesserung der Lebensbedingungen für das Rebhuhn in der landwirtschaftlichen Flur um Tännesberg. In der ersten Stufe der Umsetzung soll der Rebhuhnbestand in der Flur südlich Tännesberg durch Pflege- und Gestaltungsmaßnahmen gestärkt werden, in einem nächsten Schritt sollen auch die schlechter ausgestatteten Gebiete (z.B. um Kleinschwand) einbezogen werden. Aufrechterhaltung und Förderung einer extensiven Landnutzung u. von Landschaftspflegemaßnahmen, um einen Biotopverbund zu schaffen, der die Lebensbedingungen für das Rebhuhn verbessert und optimiert.

Projektträger: Naturschutzverband: Wildland-Stiftung Bayern

Ansprechpartner: Frau Seewaldt-Bösl (dagmar.seewaldt@reg-opf.bayern.de)


374

Projektname: Torflohe und Pfrentschwiese

Beschreibung: Das NSG gehört zu den avifaunistischen Schwerpunkträumen der nördlichen Oberpfalz (Brutgebiet, Nahrungsraum und Rastgebiet für 116 Vogelarten) Maßnahmen: Renaturierung von Bachabschnitten, Wiedervernässung durch Anstau der Entwässerungsgräben (Wiesen- und Waldgräben), Anlage von Stillgewässern, Beseitigung von Fichtenaufforstungen, unregelmäßige Mahd v. Teilflächen, naturnahe Waldbewirtschaftung zum Erhalt bzw. zur Neugründung standortgerechter Mischbestände und wertvoller Totholzreste, Reduzierung von Störungen durch Jagd und Fischerei

Projektträger: BaySF: FB Flossenbürg

Ansprechpartner: Wolfgang Nerb (wolfgang.nerb@reg-opf.bayern.de)


374

Projektname: Rebhuhn im Kemnather Land

Beschreibung: Analog zum Modellprojekt Rebhuhn Tännesberg/Gleiritsch soll der Rebhuhnbestand im Projektgebiet gefördert werden, dazu werden Lösungsansätze und Vermarktungsstrategien aus dem Tännesberger Projekt übernommen. Dementsprechend werden im Projektzeitraum 2003 - 2006) folgende Ziele verfolgt: Erhalt und Förderung einer reich strukturierten Kulturlandschaft mit einer hohen Heckendichter, Rainen und Brachflächen. Integration des Anbaus traditioneller Feldfrüchte (v. a. Kartoffeln, Emmer, Rüben) in die landwirtschaftliche Nutzung. Erhalt und Förderung von Nass- und Feuchtwiesen in den Auebereichen. Maßnahmen: - Beratung von Landwirten für Turnus-Brachestreifen auf den VNP-Flächen (2004 95 ha) - Förderung von Stoppelbrachen (finanz. Beteiligung Lkr. TIR) - Anbau und Vermarktung alter Kartoffelsorten - Anbau von Emmer und Vermarkung über Zoigl-Bier (Brauerei Friedenfels) . Sicherung bedeutender Fledermaus-Wochenstuben bisherige Maßnahmen werden v.a. i. R. des Flurbereinigungsverfahrens Preissach/Trabitz durchgeführt

Projektträger: Naturschutzverband: Wildland-Stiftung Bayern

Ansprechpartner: Frau Seewaldt-Bösl (dagmar.seewaldt@reg-opf.bayern.de)


374

Projektname: Bayerische Modellgemeinde Biodiversität Tännesberg

Beschreibung: Modellhafte Umsetzung der Bayerischen Biodiversitätsstrategie auf kommunaler Ebene. Dabei soll eine Fülle an Maßnahmen umgesetzt werden: - Pflege- und Entwicklungskonzepte für Lebensräume und Arten SP: Feldflur, (Feucht-)Grünland, Fließ- und Stillgewässer, Kulturlandschaft - Ankauf wertvoller Naturschutzflächen - Förderung der Hochwasserrückhaltung - Berücksichtigung von Naturschutzbelangen in der Waldbewirtschaftung - Förderung der extensiven Kulturlandschaft (z.B. Streuobstbestände)- Beratung von verschiedenen Nutzergruppen zur Optimierung der Biodiversität - Beratung von Landwirten zur Erhaltung genetischer Ressourcen bei Nutzpflanzen und Nutztieren - Erweiterung der Palette landwirtschaftlicher Naturschutzprodukte und Aufbau eines gemeinsamen Vermarktungslabels bzw. einer Premiummarke Biodiversität Verankerung des Biodiversitätsgedanken in möglichst vielen Alters- und Gesellschaftsgruppen durch: - Umweltbildungsmaßnahmen in Schulen u. Kindergärten - Obst- und Kräuterlehrgarten, Muster-Streuobstwiese - Optimierung bestehender Wanderwege bzgl. Biodiversität, (Rad-)Wanderweg - Informationsveranstaltungen und Aktionstage für unterschiedliche Gruppierungen - Erlebnisorientiertes touristisches Angebot in Zusammenarbeit mit heimischen Gastwirten und Landwirten - Berücksichtigung bei gemeindlichen Planungen - Erstellung eines Kommunalen Handlungsleitfadens ?Biodiversität als Standortfaktor für kleinere bis mittlere Kommunen? als Umsetzungshilfe für Kommunen in Bayern. - Erarbeitung einer Biodiversitätsbilanz der Gemeinde

Projektträger: Gemeinde: Markt Tännesberg, Naturschutzverband: LBV, BN, Wildland Stiftung Bayern, Naturparkverein: Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald

Ansprechpartner: Gabriele Schmidt (gschmidt@vgem-taennesberg.bayern.de)

weitere informationen: http://www.taennesberg.de