Roth - BayernNetzNatur-Projekte

576

Projektname: SandAchse Franken

Beschreibung: Gemeinschaftsprojekt von BN, DVL/LPV Mittelfranken, LBV, Landkreisen und Städten. 1999 wurde ein vom Bayerischen Naturschutzfonds finanziertes Rahmenkonzept durch BN und DVL in Auftrag gegeben, auf dessen Basis förderte der Naturschutzfonds dieses Großprojekt in den Jahren 2000 bis 2006. Projektschwerpunkte lagen v.a. in den Bereichen Umweltbildung, Öffentlichkeitsarbeit und Renaturierung. Flächenerwerb und Pacht standen aufgrund der hohen Bodenpreise eher im Hintergrund. Zur Projektabwicklung wurde das Projektbüro SandAchse mit Sitz in Erlangen eingerichtet. Die Projektabwicklung in den kreisfreien Städten erfolgte über die SandAgentur. Die Gesamtkosten des Projektes lagen bei etwa 2,8 Mio. €, der Förderanteil des Bayer. Naturschutzfonds betrug rund 2,3 Mio. €, Eigenmittel der Verbände etwa 0,5 Mio. €. Seit 2006 Finanzierung durch die Akteure aus Eigenmitteln sowie Förderung von Einzelmaßnahmen. Die wesentlichen Projektziele waren der Erhalt und die Förderung von Sandlebensräumen, ihre Vernetzung zu einem Biotopverbund und die Verankerung der hohen Wertigkeit von Sandlebensräumen im Bewußtsein der Öffentlichkeit. Im Rahmen des Projektes konnten ca. 36 ha Fläche angekauft bzw. angepachtet werden. Zudem wurden Potenzialflächen erfasst, Raumanalysen sowie flächenscharfe Umsetzungs-/Pflegekonzepte erstellt, Kartierungen und Erfolgskontrollen zu Pflegemaßnahmen durchgeführt, eine Vielzahl an Führungen, Aktionstagen, Tagen der Artenvielfalt, Fortbildungen, Seminaren etc. vorbereitet und durchgeführt, Ausstellungen, Schautafeln, Broschüren, Faltblätter, eine Homepage sowie ein Film und ein eigenes Computer-Lernspiel erstellt und umweltgerechte Nutzungsformen gefördert. Mehr als 250 ha wurden über das Landschaftspflegeprogramm gepflegt, auf weiteren ca. 100 ha wurden in Zusammenarbeit mit den Kommunen und Wirtschaftsunternehmen innerhalb der Stadtgebiete Maßnahmen durch die Agentur SandAchse durchgeführt. Auch nach Abschluss des Naturschutzfonds-Projekts läuft das Projekt in kleinerem Umfang weiter Faltblatt: http://www.sandachse.de/Materialien/Faltblaetter/Faltblatt-Sandachse-Allgemein.pdf

Projektträger: Naturschutzverband: BN (bis 06`2005 federführend), Landschaftspflegeverband: LPV Mittelfranken

Ansprechpartner: Tom Konopka (tom.konopka@bund-naturschutz.de)

weitere informationen: http://www.sandachse.de


576

Projektname: Schwarzachtal

Beschreibung: E+E Vorhaben: Ziel des Projektes war die Rückführung der ganzen rezenten Aue in einen naturnäheren Zustand bei maximalem Zulassen der Selbstentwicklung. In der Talaue wurden möglichst naturnahe, jährlich überschwemmte Auwälder, unbeeinflusste Altwässer verschiedenen Typs, Hochstaudenfluren und -säume sowie extensive, ein- bis zweischürige Talwiesen über intaktem flussmorphologischen Kleinrelief mit stabiler Wiesenbrüterpopulation entwickelt. Dabei auf möglichst großer Fläche sollte eine unbeeinflusste Selbstentwicklung zugelassen werden. Auf Teilflächen wurden Auwälder gepflanzt, Fluss-Schleifen und Altwässer angelegt.

Projektträger: Naturschutzverband: LBV

Ansprechpartner: Herr Bernd Raab (lindenhof@lbv.de)


576

Projektname: Spalter Hügelland

Beschreibung: Die das Spalter Hügelland prägenden, oft dicht beieinanderliegenden verschiedenartigen Lebensräume sollten nicht zuletzt auch aus Gründen der Erholungsfunktion im Rahmen des Projekts für das naheliegende Neue Fränkische Seenland erhalten, optimiert und ergänzt werden. Durch Neuanlage von Biotopstrukturen sollte eine weitere Vernetzung der bestehenden und neu anzulegenden Biotope erreicht werden.

Projektträger: Landschaftspflegeverband: Mittelfranken

Ansprechpartner: Landschaftspflegeverband Mittelfranken (info@lpv-mfr.de)


576

Projektname: Mainbachtal

Beschreibung: Im Rahmen des Projekts sollen in einem kleinen Talraum seltene und gefährdete Lebensraumtypen mit ihrem charakteristischem Artenspektrum erhalten und optimiert werden. Zahlreiche 13d-Flächen und Vorkommen von Rote Liste-Arten. Aufgrund der Kleinflächigkeit der einzelnen Bestände im Offenlandbereich hohe Gefährdung. Schwerpunkte der Umsetzung in den Bereichen Flächensicherung und Optimierung/ Renaturierung im Rahmen des städtischen Ökokontos. Optimierung der Landlebensräume f. d. Knoblauchkröte, Optimierung weiterer potentieller Laichgewässer. Vertiefung der Zusammenarbeit mit den Bayer. Staatsforsten wird angestrebt (2/3 der Projektfläche im Bereich der Forstverwaltung).

Projektträger: Landschaftspflegeverband: Stadt Schwabach, Mittelfranken

Ansprechpartner: Andreas Barthel (lpv-schwabach@t-online.de)

weitere informationen: http://www.schwabach.de/de/zuhause-in-schwabach/umweltschutz/landschaftspflegeverband.html


576

Projektname: LIFE-Projekt Kalktuffquellen in der Frankenalb

Beschreibung: Life-Natur-Projekt Optimierung von Kalktuffquellen und deren Umfeld in der Frankenalb. Auf einer Projektfläche von insgesamt 5.706 ha wurden 56 Quellstandorte mit Kalktuffvorkommen revitalisiert bzw. verbessernde Maßnahmen im Umfeld der Quellen durchgeführt. Die Quellstandorte befinden sich in drei Projektgebieten die allesamt als Natura 2000-Flächen gemeldet sind. Wichtigstes Projektziel war die Optimierung der Quellstandorte. Dies sollte durch forstliche und landschaftspflegerische Maßnahmen wie Waldumbau standortfremder Bestockung, Schaffung von Pufferflächen, Beseitigung verschiedenartigster Verbauungen erreicht werden. Aus den Ergebnissen der Maßnahmenumsetzung wurden Grundlagen zur Renaturierung von Quelllebensräumen erarbeitet. Dazu wurde auch der Kontakt zu anderen europäischen Initiativen gesucht. Die Umsetzung der geplanten Einzelmaßnahmen zur Sicherung des Lebensraumtyps wurde Ende 2007 abgeschlossen.

Projektträger: Naturschutzverband: LBV

Ansprechpartner: LBV (info@lbv.de)

weitere informationen: http://www.kalktuffquellen.de