Traunstein - BayernNetzNatur-Projekte

189

Projektname: Biotopverbund Eggstätt-Hemhofer Seenplatte u. Seeoner Seen

Beschreibung: Im Vordergrund steht bei diesem Projekt die Umsetzung folgender konkreter Maßnahmen vor Ort: - Optimierung naturschutzfachlich bedeutsamer Feuchtflächen (v.a. Streuwiesen) über das Landschaftspflegeprogramm und den Erschwernisausgleich - Extensivierung durch das Bayerische Vertragsnaturschutzprogramm - Einzelmaßnahmen, v.a. aus dem Pflege- und Entwicklungsplan für das Naturschutzgebiet Eggstätt-Hemhofer-Seenplatte. - Renaturierung von Mooren Insgesamt wurden von 2001 bis 2008 rund 160 ha Fläche gesichert. Beispielgebend ist das Projekt auch durch die Renaturierung der Wöhrmühle, d. h. dem Rückbau von Gebäuden an einer Engstelle des Biotopverbunds. Die Förderung durch den Bayerischen Naturschutzfonds ist 2008 ausgelaufen. Seitdem steht v.a. die Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit im Vordergrund der Arbeit. Aktuelles Faltblatt (außerhalb der BayernNetzNatur-Reihe): www.eiszeitseen.de/bilder/Biotopverbund_Expeditionen_2011.pdf

Projektträger: Landkreis: Rosenheim, Traunstein

Ansprechpartner: Birgit Höra, Margit Böhm, Günter Polacek (biotopverbund@eiszeitseen.de)

weitere informationen: http://www.eiszeitseen.de


189

Projektname: Südlicher Chiemgau

Beschreibung: Inzwischen abgeschlossenes überregionales Projekt vor allem zur Erhaltung der Lebensräume des Wachtelkönigs, anderer Wiesenbrüter und der Streuwiesenflora am Chiemsee. LIFE-Projekt Nr. 1 (1995/1996): Wesentliche Inhalte: Hochmoorrenaturierung und Verbesserungen des Lebensraumes für Wiesenbrüter (bes. Wachtelkönig). Die Maßnahmen begründen sich auf Flächenerwerb, einmalige biotopverbessernde Maßnahmen (mit oder ohne vorhergehenden Flächenerwerb) und Management des Projektleiters in der Öffentlichkeit. LIFE-Projekt Nr. 2 (1997-2001): Wesentliche Inhalte sind Hochmoorrenaturierung und Verbesserung des Lebensraumes von Wiesenbrütern in Streuwiesen. Maßnahmenschwerpunkte sind Flächenerwerb, einmalige biotopverbessernde Arbeiten (Streuwiesenerstpflege, Wiedervernässung) und Öffentlichkeitsarbeit.

Projektträger: Landkreis: Rosenheim, Traunstein

Ansprechpartner: Roland Weid (Roland.Weid@reg-ob.bayern.de)


189

Projektname: Quellmoore und Feuchtwiesen zwischen Ruhpolding und Ainring

Beschreibung: Das Projektgebiet umfasst Teile des Surtals und des Talraumes der Roten Traun sowie die Ausläufer des Teisenbergs und des Surbergs im Süden und reicht von Ruhpolding bis Ainring. Fachlicher Schwerpunkt sind insbesondere natürliche Quellbereiche (u.a. Kalktuffquellen) und Feuchtflächen mit teils sehr wertvollen Vorkommen gefährdeter Tier- und Pflanzenarten der Moore. Die Hauptgefährdungen sind einerseits die Nutzungsintensivierung oder Aufforstungen und andererseits die Nutzungsauflassung, etwa auf schwer zugänglichen Hangstandorten.

Projektträger: Landkreis: BGL, Landschaftspflegeverband: Traunstein e.V.

Ansprechpartner: Dr. Markus Höper (hoeper@online.de)


189

Projektname: Sicherung, Vernetzung und Wiederherstellung von Brennen im mittleren Alztal

Beschreibung: Das mittlere Alztal gehört im Sinne des Naturschutzes zu den wertvollsten Landschaftsräumen im Landkreis Altötting. Im ABSP wurde es als Lebensraumkomplex mit landesweiter Bedeutung eingestuft. Die Brennenstandorte sind v. a. floristisch bedeutsam, sie sind Wuchsorte einer Vielzahl seltener und gefährdeter Arten. Diese Kalkmagerrasen-Relikte sind vielfältigen Gefährdungen ausgesetzt: Verbuschung, Anpflanzung von Bäumen, Umbruch zur Anlage von Wildäsungs- und Ackerflächen. Auf der Grundlage einer detaillierten Zustandserfassung (Zimmer 2000) sollen in den kommenden Jahren die wichtigsten Brennenstandorte gesichert und gepflegt werden. 2009 wurde ein Förderantrag an den Bayerischen Naturschutzfonds gerichtet. Am 9.11.2009 hat der Stiftungsrat des Naturschutzfonds die Förderung des Projektes über einen Zeitraum von 5 Jahren mit 600.000 Euro beschlossen. Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich auf 800.000 Euro.

Projektträger: Landkreis: Altötting, Landschaftspflegeverband: Landkreis Altötting e.V. (bis 2009)

Ansprechpartner: Frau Finster (natur4@LRA-aoe.de)


189

Projektname: Ödmoos und Ochsenmoos

Beschreibung: Renaturierungsprojekte (Grabenanstau, Entbuschung) durch BN bzw. LBV von Waldhochmooren auf Flächen der Staatsforstverwaltung

Projektträger: Naturschutzverband: BN, LBV

Ansprechpartner: Sabine Pröls (s-proels@lbv.de)


189

Projektname: Drachen der Unterwasserwelt

Beschreibung: Das BayernNetzNatur-Projekt Drachen der Unterwasserwelt zielt auf die Erhaltung und Förderung des Kammmolchs (Triturus cristatus) und weiterer gefärdeter Amphibienarten in den Landkreisen Altötting und Traunstein. Die Art ist wie viele weitere Amphibien von einem anhaltenden Rückgang betroffen. Im Projektgebiet kommt der Kammmolch außerhalb seines Verbreitungsschwerpunkts in den Salzachauen nur mehr sehr selten vor. Um die teils sehr zerspiltterten Vorkommen zu erhalten bzw. zu fördern werden Laichgewässer zeilgerichtet erfasst und wenn notwendig sukzessive optimiert oder durch Neuanlagen ergänzt. Um auf die prekäre Situation der Arten und ihre Bedeutung hinzuweisen, findet eine projektbegleitende Öffentlichkeitsarbeit mit Zeitungsberichten und Führungen statt. An Land- und Forstwirte oder Flächeneigentümer richtet sich ein Informationsblatt (Kammmolch und Co. Amphibien brauchen Ihre Hilfe), das im Zuge des Projektes erarbeitet wurde und an den Landwirtschaftsämtern Traunstein und Altötting ausliegt. Faltblatt: http://www.ecotopics.de/ecopics/Biodiv_Kammmolch%20FB_2012.pdf

Projektträger: Landschaftspflegeverband: Altötting, Traunstein

Ansprechpartner: Sabine Finster (sabinefinster@web.de)

weitere informationen: https://www.lra-aoe.de/umweltschutz-recht-und-technik/naturschutz