Best-Pratice-Projekt: Beweidungsprojekt Molsberger Tal

Modellcharakter

In der Hersbrucker Alb östlich von Nürnberg hat sich eine über die Jahrhunderte gewachsene, strukturreiche Kulturlandschaft erhalten. Besonders beeindruckend sind die Hutanger – magere, blütenreiche Viehweiden, die oft von alten Bäumen überragt werden. Für den Fortbestand der Hutanger sind neue innovative Ansätze nötig. Seit 2009 wird daher eine traditionelle Nutzungsform (Beweidung mit Rindern, in diesem Fall "Hinterwäldern") auf mehreren Flächen unter wissenschaftlicher Begleitung untersucht. Es zeigte sich, dass sich die Beweidung sehr positiv auswirkt, was u.a. an einem Anstieg der Artenzahlen von Halbtrockenrasen deutlich wird. Eine projektbegleitende landwirtschaftliche Vollkostenrechnung belegt, dass Beweidung auf einigen Flächen sogar kostengünstiger durchzuführen ist als Landschaftspflegemaßnahmen. Seit 2012 ist es möglich, eine Patenschaft zu übernehmen, um das Projekt langfristig zu sichern.

Träger

Naturschutzzentrum Wengleinpark

http://hutangerblog.de/