Naturvielfalt in den Regionen

Landkreis und Stadt Bamberg


Der Landkreis besitzt eine Fülle an unterschiedlichen Landschaftsausschnitten: Die alt- und totholzreichen Buchenwälder im Steigerwald gehören zu den größten Beständen in Bayern; sie sind von besonderer Bedeutung für darauf spezialisierte Arten. Der Main als wichtigste nordbayerische Gewässerverbundachse vernetzt die, v. a. für Vogelarten bedeutsamen Abbaugewässer in der Talaue. Als Teil der „Sandachse Franken“ sind im Regnitztal naturschutzfachlich sehr wertvolle Arten beheimatet, die Sand-Kiefernwälder zwischen Sandhof und Oberhaid erlangen landesweite Bedeutung. Die Frankenalb zeigt das gesamte Spektrum an Trockenlebensräumen, am Traufbereich ergänzt durch Quellbereiche und naturnahe Laubwälder. Im Mittelfränkischen Becken liegt der Fokus des Naturschutzes in erster Linie auf den Bachtälern.

Die Stadt Bamberg besitzt mit dem Landschaftspark Bamberger Hain nicht nur eine Grünoase für die Bevölkerung sondern auch eine Parkanlage von herausragender Bedeutung für Alt- und Totholzbewohner.

Für den Erhalt einer Reihe von Lebensräumen sowie Pflanzen- und Tierarten haben der Landkreis und die Stadt Bamberg eine ganz besondere Bedeutung und Verantwortung.

Wichtigste Lebensräume

Tier- und Pflanzenarten

Schutzgebiete in Bayern

Zeichenerklärung

Zeichenerklärung zur Karte Schutzgebiete

Projekte

BayernNetz Natur-Projekte

In BayernNetz Natur-Projekten werden in allen bayerischen Landesteilen wertvolle Lebensräume für seltene Pflanzen und Tiere neu geschaffen und gepflegt sowie Maßnahmen zum Ressourcen- und Klimaschutz ergriffen.

BayernsUrEinwohner-Projekte

Ansprechpartner

Regierung von Oberfranken
Höhere Naturschutzbehörde
Ludwigstraße 20
95444 Bayreuth

Tel.:0921/ 604-0

Landratsamt Bamberg
Untere Naturschutzbehörde
Ludwigstraße 23
96052 Bamberg

Tel.: 0951 / 85-0

Stadt Bamberg
Amt für Umwelt-, Brand- und Katastrophenschutz
Mußstraße 28
96047 Bamberg

Tel.: 0951 / 87-1728

Weiterführende Informationen