Naturvielfalt in den Regionen

Landkreis und Stadt Fürth


Der Landkreis Fürth gehört zu den kleinsten Landkreisen Bayerns. Zusammen mit der Stadt Fürth ist er Teil des dichtbesiedelten Ballungsraums Nürnberg - Fürth - Erlangen. Im Landkreis dominiert die landwirtschaftliche Nutzung, besonders Ackerflächen, aber auch strukturreiche Kulturlandschaften prägen das Bild. Vielerorts herrschen Sandböden vor – Ursache für die Existenz von Sonderstandorten wie Sand-Äckern, die in Bayern sonst sehr selten sind. Naturschutzfachlich sehr wertvoll ist der Hainberg, er beherbergt heute die einzigen ausgedehnteren und für ganz Nordbayern äußerst bedeutsamen Bestände von Lockersandvegetation in Mittelfranken. Der Landkreis Fürth wird außerdem durch die Täler von Zenn, Bibert und Rednitz geprägt. Diese kleinen Flüsse sind zum großen Teil noch wenig verbaut und dadurch Lebensraum vieler gefährdeter Arten, insbesondere Fischen, Libellen und Großmuscheln.

Für den Erhalt einer Reihe von Lebensräumen sowie Pflanzen- und Tierarten haben Landkreis und Stadt Fürth eine ganz besondere Bedeutung und Verantwortung.

Wichtigste Lebensraumtypen

Pflanzen- und Tierarten

Schutzgebiete in Bayern

Zeichenerklärung

Zeichenerklärung zur Karte Schutzgebiete

Projekte

In BayernNetz Natur-Projekten werden in allen bayerischen Landesteilen wertvolle Lebensräume für seltene Pflanzen und Tiere neu geschaffen und gepflegt sowie Maßnahmen zum Ressourcen- und Klimaschutz ergriffen. Im Landkreis Fürth gibt es derzeit folgende Projekte

Ansprechpartner

Regierung von Mittelfranken
Höhere Naturschutzbehörde
Promenade 27
91522 Ansbach

Tel.: 0981/530

Landratsamt Fürth
Im Pinderpark 2
90513 Zirndorf

Tel.: 0911 / 9773-1001

Stadt Fürth
Königstraße 88
90762 Fürth

Tel: (0911) 974-0

Weiterführende Informationen