Naturvielfalt in den Regionen

Landkreis Neuburg-Schrobenhausen und Stadt Ingolstadt


Der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen ist im Wesentlichen dreigeteilt: Im Norden berührt er die Fränkische Alb. Eine Besonderheit ist das Wellheimer Trockental, durch das in prähistorischer Zeit die Donau verlief; heute kennzeichnen vor allem wertvolle Magerrasen und naturnahe Laubwälder diesen Landschaftsraum. Der Süden gehört zum Tertiärhügelland. Naturschutzfachlich bedeutsam sind hier v. a. das Paartal mit zahlreichen Feuchtgebieten und die Sandgebiete um Gröbern – Lebensraum zahlreicher an Sandstandorte angepasster Pflanzen und Tiere. Eine international bedeutsame Verbundachse ist das Donautal, welches den Landkreis und die Stadt Ingolstadt von West nach Ost durchquert. Hier befinden sich die großflächigsten Auwälder Süddeutschlands. Mit dem Donaumoos liegt im Landkreis eines der größten Niedermoorgebiete Mitteleuropas, dessen Wertigkeit sich trotz teilweise intensiver Nutzung schwerpunktmäßig aus dem Vorkommen wiesenbrütender Vogelarten und grundwasserbeeinflusster Gräben ableitet.

Für den Erhalt einer Reihe von Lebensräumen sowie Pflanzen- und Tierarten haben der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen und die Stadt Ingolstadt eine ganz besondere Bedeutung und Verantwortung.

Wichtigste Lebensräume

Tier- und Pflanzenarten

Schutzgebiete in Bayern

Zeichenerklärung

Zeichenerklärung zur Karte Schutzgebiete

Projekte

In BayernNetz Natur-Projekten werden in allen bayerischen Landesteilen wertvolle Lebensräume für seltene Pflanzen und Tiere neu geschaffen und gepflegt sowie Maßnahmen zum Ressourcen- und Klimaschutz ergriffen.

Ansprechpartner

Regierung von Oberbayern
Höhere Naturschutzbehörde
Maximilianstraße 39
80538 München

Tel.: 089/ 2176-0

Landratsamt Neuburg Schrobenhausen
Hausanschrift: Platz der Deutschen Einheit 1
86633 Neuburg a.d. Donau

Tel: 08431/57-0

Stadt Ingolstadt
Umweltamt
Rathausplatz 9
85049 Ingolstadt 

Tel.: 0841 / 305-2541

Weiterführende Informationen