Naturvielfalt in den Regionen

Landkreis Rottal-Inn


Rund 95 % des Landkreises Rottal-Inn zählen zum Tertiärhügelland, das hier mit seinen lössüberdeckten Böden die Grundlage für eine flächendeckende, intensive ackerbauliche Nutzung ist. Gleichwohl haben sich in dieser kleingliedrigen hügeligen Kulturlandschaft mosaikartig eingestreute, naturbetonte Fragmente erhalten. Insbesondere Streuwiesen und Flachmoore sowie Reste von Zwischen- und Hochmooren sind von besonderer Bedeutung. Aus naturschutzfachlicher Sicht herausragend ist das untere Inntal im Südosten des Landkreises. Die Stauseen und Auwälder sind Feuchtgebiete von überregionaler bis internationaler Bedeutung, auf den Terrassenschottern finden sich wertvolle Magerrasenreste und an den steilen Innleiten wachsen fast ungestörte Laubwälder.

Für den Erhalt einer Reihe von Lebensräumen sowie Pflanzen- und Tierarten hat der Landkreis Rottal-Inn eine ganz besondere Bedeutung und Verantwortung.

Wichtigste Lebensraumtypen

Pflanzen- und Tierarten

Schutzgebiete in Bayern

Externer Link: Schutzgebiete Bayerns; zum Vergrößern bitte anklicken

Projekte

In BayernNetz Natur-Projekten werden in allen bayerischen Landesteilen wertvolle Lebensräume für seltene Pflanzen und Tiere neu geschaffen und gepflegt sowie Maßnahmen zum Ressourcen- und Klimaschutz ergriffen. Im Landkreis Rottal-Inn gibt es derzeit folgende Projekte ...mehr

BayernsUrEinwohner-Projekte

Ein UrBayer kehrt zurück: Schwarzstorch (Ciconia nigra)...mehr

Arnstorfer Artenvielfalt - Kiebitz (Vanellus vanellus)...mehr

Ansprechpartner

Regierung von Niederbayern
Höhere Naturschutzbehörde
Regierungsplatz 540
84023 Landshut

Tel:. 0871/ 808-01

Landratsamt Rottal-Inn
Ringstraße 4
84347 Pfarrkirchen

Tel.: 08561 / 20-300

Weiterführende Informationen