Naturvielfalt in den Regionen

Landkreis Unterallgäu und Stadt Memmingen


Die Riedellandschaft der Iller-Lech-Schotterplatte - die größte Naturraumeinheit in der Region - wird in Süd-Nord-Richtung von einem Netz aus kleinen, häufig naturnahen Gewässern durchzogen. Ein typisches Beispiel ist die Günz, die als der längste Bach Bayerns gilt. Wichtigste Verbundachse zwischen Alpen und Donau ist die Iller mit ihren Au- und Hangwäldern am westlichen Rand des Landkreises. Wertach, Lautrach, Neufnach, Haselbach und Mindel gliedern als weitere Fließgewässer die Riedellandschaft. Naturschutzfachlich herausragend sind die zahlreichen, teilweise großflächigen Quellmoore und Quellen. Das bedeutendste ist das Benninger Ried - der weltweit einzige Wuchsort der Ried-Nelke - aber auch Hundsmoor, Kettershauser Ried und Pfaffenhauser Moos sind besonders artenreich. Auf Niederterrassen gibt es außerdem noch Relikte der hier ehemals weitverbreiteten kontinentalen Heiden.

Für den Erhalt einer Reihe von Lebensräumen sowie Pflanzen- und Tierarten haben der Landkreis Unterallgäu und die Stadt Memmingen eine ganz besondere Bedeutung und Verantwortung.

Wichtigste Lebensraumtypen

Pflanzen- und Tierarten

Schutzgebiete in Bayern

Externer Link: Schutzgebiete Bayerns; zum Vergrößern bitte anklicken

Projekte

BayernNetz Natur-Projekte

In BayernNetz Natur-Projekten werden in allen bayerischen Landesteilen wertvolle Lebensräume für seltene Pflanzen und Tiere neu geschaffen und gepflegt sowie Maßnahmen zum Ressourcen- und Klimaschutz ergriffen. Im Landkreis Unterallgäu gibt es derzeit folgende Projekte ...mehr

BayernsUrEinwohner-Projekte

Auf Landschaftserlebnistour an der Wertach: Wasseramsel ...mehr

Geschichten aus dem Orchideenwald: Kriechendes Netzblatt (Goodyera repens) ...mehr

Ansprechpartner

Regierung von Schwaben
Höhere Naturschutzbehörde
Fronhof 10
86152 Augsburg

Tel.. 0821 327-01

Stadt Memmingen
Umweltschutzverwaltung
Schlossergasse 1

87700 Memmingen

Tel.: 08331 850-0

Landratsamt Unterallgäu
Bad Wörishofer Str. 33
87719 Mindelheim

Tel.: 08261 995–0

Weiterführende Informationen