Naturvielfalt in den Regionen

Landkreis Weilheim-Schongau


Aufgrund seines überdurchschnittlich hohen Anteils an Biotopflächen hat der Landkreis Weilheim-Schongau eine große Bedeutung für den Erhalt der biologischen Vielfalt. Großflächige Moor- und Streuwiesenkomplexe sind dabei die dominierenden und wertgebenden Biotoptypen, die in einem Höhengradienten von den Flyschbergen bis zum Ammersee angeordnet sind. Auch Trocken- und Magerstandorte sind entlang der Flüsse sowie der, Molasse- und Moränenrücken – wie z. B. im Magnetsrieder Hardt oder am Hirschberg – noch in hoher Dichte zu finden. Lech und Ammer durchfließen den Landkreis und haben abschnittsweise – wie in der Ammerschlucht oder an der Litzauer Schleife – den Charakter von Wildflüssen. Auch die begleitenden Au- und Schluchtwälder können sich teilweise nahezu ohne menschliche Einflüsse entwickeln. Besonders erwähnenswert sind schließlich die Osterseen – eine Eiszerfallslandschaft mit zahlreichen kleinen Mooren und Seen, in der sich zahlreiche Glazialrelikte gehalten haben.

Für den Erhalt einer Reihe von Lebensräumen sowie Pflanzen- und Tierarten hat der Landkreis Weilheim-Schongau eine ganz besondere Bedeutung und Verantwortung.

Wichtigste Lebensraumtypen

Pflanzen- und Tierarten

Schutzgebiete in Bayern

Externer Link: Schutzgebiete Bayerns; zum Vergrößern bitte anklicken

Projekte

BayernNetz Natur-Projekte

In BayernNetz Natur-Projekten werden in allen bayerischen Landesteilen wertvolle Lebensräume für seltene Pflanzen und Tiere neu geschaffen und gepflegt sowie Maßnahmen zum Ressourcen- und Klimaschutz ergriffen. Im Landkreis Weilheim-Schongau gibt es derzeit folgende Projekte. ...mehr

Ansprechpartner

Regierung von Oberbayern
Höhere Naturschutzbehörde
Maximilianstraße 39
80538 München

Tel.: 089 2176-0

Landratsamt Weilheim-Schongau,
Untere Naturschutzbehörde
Pütrichstraße 8
82362 Weilheim i. OB

Tel.: 0881 681-1250

Weiterführende Informationen