Best-Practice-Projekt: Lichte Kiefernwälder und Brennen in den Isarauen zwischen Geretsried und Schäftlarn

Modellcharakter

Im Rahmen des Projekts werden derzeit ca. 50 ha Schneeheide-Kieferwald entlang der Oberen Isar beweidet. Die Beweidung erfolgt mit einer Mutterkuhherde der vom Aussterben bedrohten Rinderrasse Murnau-Werdenfelser. Durch das Abweiden konnte die teils mächtige Streufilzdecke bereits deutlich reduziert und somit die Bedingungen für kleinwüchsige Arten der Magerrasen verbessert werden. Auch der langfristige Erhalt des Schneeheide-Kiefernwals wird durch die Beweidung gesichert, da die Kiefer als Rohbodenkeimer von offenen Bodenstellen durch Viehtritt profitiert. Modellhaft ist vor allem die gute interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Landschaftsökologie, die sicherlich die Grundlage für die breite Akzeptanz des Projekts in der Bevölkerung bildet

Träger

Isartalverein e.V. München

www.isartalverein.de